Grube Weißer Schwan

Der Grube Weißer Schwan (Kamschlacken) war ein Erzbergwerk bei Claustal-Zellerfeld im Bergrevier Harz. Der Bergbau endete 1816. Das Bergwerk war 1732 bereits in Betrieb, wahrscheinlich schon viele Jahre. Es wurde u.a. Silbererz gefördert. Die Lagerstätte bestand überwiegend aus silberhaltigen Blei- und Zinkerzen.
  • 1732: Betrieb, Es wurden Ausbeutetaler geprägt
  • 1816: Ende des Bergbaus

Tagesöffnungen der Grube Weißer Schwan

Siehe auch:

Literatur

  • Bartels, Christoph: Vom frühneuzeitlichen Montangewerbe zur Bergbauindustrie. Erzbergbau im Oberharz 1635-1866; Veröff. Nr. 54, D. Bergbaumuseum, Bochum: 1992 (ISBN 3-921533-53-8)
  • Sperling, H. und Stoppel, D.: Gangkarte des Oberharzes mit Erläuterungen - in: Monographien der deutschen Blei-Zink-Erzlagerstätten, 3.T.: Die Blei-Zink-Erzgänge des Oberharzes, Lief.4.; Geol. Jb. Reihe D, H.46, Hannover 1981.